Sie sind hier: Angebote / Kurse im Überblick / Projekt PAULA

Bereichsleitung Bildung/
Projektleiter
Ganztagsschulen

Herr
Dominik Lauer
22er Straße 66
66482 Zweibrücken

Tel:  06332 971323
Fax: 06332 971357

dominik.lauer
@kv-swp.drk.de

Bereich Bildung
Verwaltung

Frau
Sabrina Schmidt

22er Straße 66
66482 Zweibrücken

Tel:  06332 971319
Fax: 06332 971357

sabrina.schmidt
@kv-swp.drk.de

 

 

Projekt PAULA

Termine auf Anfrage

Das Projekt „PAULA – Vorschulkinder lernen helfen“ – eine Idee, Kinder im Alter zwischen 5 und 6 Jahren spielerisch und kindgerecht an die Themen „Hilfsbereitschaft“ und “Erste Hilfe“ heranzuführen.
Gerade in Zeiten wachsender Gewaltbereitschaft und Ignoranz gegenüber Hilfsbedürftigsten, möchten wir soziale Kompetenzen schon im Vorschulalter fördern. Für uns, das Deutsche Rote Kreuz, liegt es dabei nahe, dies am Beispiel der Ersten Hilfe zu vermitteln.
Hier sollen und können Kinder im Alter zwischen 5 und 6 Jahren spielerisch und kindgerecht an das Thema Erste Hilfe herangeführt werden. Das Augenmerk liegt vor allem auf der pädagogischen (Zusammen-) Arbeit mit den Kindern. Es geht nicht darum die Kinder tatsächlich in Erste Hilfe-Maßnahmen zu schulen, sondern ihnen vielmehr umsichtiges und unfallvermeidendes Verhalten nahe zu bringen und soziale Kompetenzen wie z. B. Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein gegenüber schwächeren und hilfsbedürftigen Menschen zu vermitteln.
Unter Heranziehung entsprechender Fachliteratur und den Erfahrungen aus ähnlichen Projekten anderer DRK-Verbände auf Kreis-, Landes- und Bundesebene, wurde eine Konzeption erstellt, die auf die Lern- und Erlebniswelt von Vorschulkindern flexibel reagieren kann.
Eigens entwickelte und gestaltete Materialien, Medien und Methoden machen dabei das Kindgerechte und Neuartige des Projektes aus. Mit Hilfe von Bildergeschichten per Overhead-Projektor („Kinder-Bilderbuch-Kino“), der Puppe Paula, entsprechenden Malvorlagen und einer Telefonanlage werden Ansätze der Ersten Hilfe abwechslungsreich und altersgerecht vermittelt.
Pro Kindertagesstätte/-garten oder –gruppe werden vor Ort 3 Veranstaltungen von jeweils einer Stunde Dauer durchgeführt. Zum Abschluss erhalten die Kinder eine persönliche Urkunde, die ihre Teilnahme an den Veranstaltungen „bescheinigt“.


Ziel des Projektes:

Wesentliches Ziel ist, den Kindern (Selbst-) Sicherheit und Spaß am Helfen zu vermitteln, um sie zu befähigen, im Bedarfsfall/Notfall aus Eigeninitiative und Selbstverständnis heraus zu handeln. Für die Kreativität und auch den Humor der Kinder ist sowohl konzeptionell als auch zeitlich ausreichend Raum vorgesehen. Eine tragende Rolle spielt dabei die „Namensgeberin“ des Projektes: PAULA.
Als pädagogisch einsetzbare Handpuppe gelingt es ihr, die Herzen der Kinder (und auch der Mitarbeiter/in) im Sturm zu erobern. Sie ist sowohl Projektionsfläche für die Unzulänglichkeiten des „Kinderdaseins“ als auch eine wichtige Vermittlerin zwischen Kindern und der Kursleitung. Auch in der Öffentlichkeit erreicht PAULA als „Logo“ einen hohen Widererkennungswert und transportiert das zielgruppenorientierte kindlich Leichte des Projektes.

Zielgruppe:

Vorschul-/Kindergartenkinder aller Kindergärten und Kindertagesstätten

Seminardauer:

Insgesamt sind für dieses Projekt 3 Termine zu je einer Stunde vorzusehen.

Kosten:

8,00 € / Kind